Aktuelle Informationen

 

 Berliner Ausbildungsplatzprogramm 2014

 

Im Rahmen von BerlinArbeit und als Teil der Gesamtstrategie, mit welcher das Land Berlin für das Ausbildungsjahr 2014/2015 einen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungsplatzsituation und gleichzeitig der Fachkräfteentwicklung leisten will, sollen in diesem Jahr insgesamt 500 Ausbildungsplätze über das Berliner Ausbildungsplatzprogramm 2014 gefördert werden. Näheres zum Programm, zur Förderung etc. finden Sie in der hinterlegten Programminformation. 

 

Link zur Programminformation

 

 

 Kick & Work - Ausbildungsmesse und Sportevent mit Unterstützung des 1. FC Union Berlin am 7. Juli 2014


Liebe Partner und Sponsoren des 1. FC Union Berlin,

am Montag, dem 07. Juli 2014 veranstaltet der 1. FC Union Berlin gemeinsam mit dem Regionalen Ausbildungsverbund Treptow-Köpenick (RAV) die 1. Fußball WM für berufsbildende Schulen. Unter dem Titel „Kick & Work“ entsteht eine Kombination aus Sportevent und Ausbildungsmesse.

Wir möchten Sie herzlich einladen, Teil dieser Idee zu sein und Ihr Unternehmen sowie Ihre Ausbildungs- und Beschäftigungsangebote zu präsentieren. Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Auszubildenden und Schüler berufsbildender Schulen in Kontakt zu treten.

In Anlehnung an die FIFA- Fußball WM in Brasilien wird eine „kleine“ WM mit 32 Mannschaften gespielt, deren Spieler aus unterschiedlichen berufsbildenden Schulen stammen. Erwartet werden bis zu 2.000 Teilnehmer, die sich zu beruflichen Perspektiven in zahlreichen Unternehmen unterschiedlichster Branchen informieren möchten.

Die Veranstaltung findet auf dem Gelände unseres Nachwuchsleistungszentrums in der Hämmerlingstraße statt. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat sowie des Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.kick-and-work.de.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Regionalen Aus-bildungsverbundes unter info@spam.pro-bildung.org. Telefonisch stehen Ihnen Herr Stefani  unter 030/99257222 sowie Herr Rumpza (030/63958528) und Herr Holland (030/69008567) gerne zur Verfügung.

Ihr 1. FC Union Berlin

 

 

 

 Fachveranstaltung: „Ausbildungstreff 2.0 – mit Theater in die Ausbildung“

 

 

 

 

Am 28.05.2014 fand die gemeinsame Fachveranstaltung der Regionalen Ausbildungsverbünde im Agenturbezirk Mitte „Ausbildungstreff 2.0“ im Chamäleon Theater statt. In drei Blöcken (Hotel - und Gaststätten, Handwerk/Logistik, Gesundheit /Medizin) nahmen insgesamt 13 Unternehmen teil, die zusammen mit ihren Azubis 19 verschiedene Ausbildungsberufe vorstellten. Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die Gelegenheit sich zu informieren und gleich vor Ort bei einem ersten Gespräch in lockerer Atmosphäre ihre Bewerbungsunterlagen zu überreichen.

 

Rückmeldungen von Unternehmen nach der Veranstaltung:

 

„Der Ausbildungstreff 2.0 war eine tolle Veranstaltung. Die Jugendlichen waren sehr gut vorbereitet und ich habe zahlreiche Kurzbewerbungen von interessierten Jugendlichen erhalten.“

Katja Porath (Accor Hospitality Germany GmbH)

 

„Das war eine rundum gelungene Veranstaltung, eine tolle Organisation, ein beeindruckendes Ambiente sowie sehr aufmerksame und interessierte Teilnehmer/-innen. Im nächsten Jahr nehmen wir gerne wieder am Ausbildungstreff 2.0 teil! Einen großen Dank an das Organisationsteam des RAV und an das Chamäleon Theater für die tolle Location.“

Nadin Gössinger (Reederei Riedel GmbH)

 

 

 

 

Das Netzwerk im Punkt!

 

 

seit über 20 Jahren ist das Magazin „PUNKT“ ein treuer Wegbegleiter europäischer Förderpolitik in Berlin.
Seit 2014 erscheint der PUNKT ausschließlich als Online-Version und wird per E-Mail versendet.
In der aktuellen PUNKT-Ausgabe 120 vom Januar/ Februar 2014 lautet der Titel:

GARANTIE GEGEN JUGENDARBEITSLOSIGKEIT

hier wird auf Seite 9 über das Projekt „Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde Berlin“ berichtet.


Unter folgendem Link finden Sie die komplette Ausgabe des Magazins Punkt


http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-strukturfonds/oeffentlichkeitsarbeit/punkt/punkt_120.pdf?start&ts=1393333363&file=punkt_120.pdf 

 

 

 Broschüre "Ausbildungsbausteine in der Praxis - Eine Investition in die Zukunft"

 

Das Projekt „Kompetenz in Bausteinen – Flexible Berufsausbildung in Berlin“, als JOBSTARTER-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert und im Verbund mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft umgesetzt, wurde zum Jahresende abgeschlossen und die hier zum Download bereitgestellte Dokumentation vorgelegt.


Ziel der Dokumentation ist es, die Erfahrungen, die im Rahmen des Projektes mit der Erprobung der Ausbildungsbausteine in ausgewählten Berufsbildern gemacht worden sind sowie die daraus resultierenden Einschätzungen zu dokumentieren und somit einer größeren Öffentlichkeit verfügbar zu machen. Die Broschüre beschreibt Ausgangsrahmen und Struktur des Projektes, fasst die zentralen Ergebnisse des Projektes zusammen, zieht ein (Zwischen-)Fazit und weist mit dem unter dem Stichwort Transfer abgebildeten Entwurf für einen einheitlichen Orientierungsrahmen weit über den Projektrahmen hinaus.


Sofern Sie ein Printexemplar der Projektdokumentation wünschen, können Sie dieses unter ausbildung@spam.spiconsult.de anfordern.
 
Die Broschüre als Download finden Sie hier

 

Leuchttürme der Ausbildung

Unter dem Motto „Leuchttürme der Ausbildung – damit die Ausbildung nicht ins Wasser fällt“ luden am 17. September 2013 die „Regionalen Ausbildungsverbünde Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow, Reinickendorf und Spandau“ Vertreter/innen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu einer Veranstaltung ein, in der besondere Ausbildungsansätze vorgestellt und gewürdigt wurden. Zielstellung war auch, Erfahrungen zu diesem Thema vor dem Hintergrund neuer Anforderungen bei der Fachkräftesicherung mit den Gästen auszutauschen.


Der Einladung zu einer gut zweistündigen Rundfahrt mit dem Fahrgastschiff „Victoria“ der Reederei Eddyline von Charlottenburg über Spandau bis Reinickendorf und zurück folgten über 40 Akteure, die sich in den vier Bezirken und in Berlin besonders für Ausbildung und Fachkräftesicherung engagieren.
 

 

 

 

Aus jedem der beteiligten Bezirke stellte sich ein in der Berufsausbildung erfolgreiches Unternehmen - in Anlehnung an die maritime Umgebung ein „Leuchtturm“ - mit seinem Ausbildungskonzept vor und erläuterte seine Erfahrungen beim Ausbildungsmarketing.


Die Referenten waren für Charlottenburg-Wilmersdorf: Frau Brandt, Ausbildungsleiterin bei der SIGNUM Gesellschaft für Berufsbildung, Training und Beratung, für Spandau: Herr Giesen, Ausbildungsleiter bei der SIEMENS AG Berlin, für Reinickendorf: Herr Bubenheimer von der Integra gGmbH, einem Integrationsunternehmen nach SGB IX, sowie für Pankow: Herr Mießen, Kaufmännischer Leiter der Frisch & Faust Tiefbau GmbH.

 

 

Die vorgestellten „Leuchttürme“ und die aktuelle Ausbildungssituation in den verschiedenen Branchen bildeten die Grundlage für den sich anschließenden angeregten bilateralen Erfahrungsaustausch, aus dem zahlreiche Verabredungen zum Thema getroffen wurden.

Die Veranstaltung in diesem neuen Format wurde von den Teilnehmern sehr positiv angenommen und macht deutlich, dass die Erprobung anderer Formate zum Thema Fachkräftesicherung bei Unternehmen auf Interesse stößt. Damit leistete die Veranstaltung „Leuchttürme der Ausbildung“ einen Beitrag zur Netzwerkbildung in Fragen der Fachkräftesicherung zwischen den Bezirken und beteiligten Akteuren und sollte eine Fortsetzung finden.

 

Senatorin Frau Kolat und der Regierende Bürgermeister Herr Wowereit besuchen Auszubildende der Verbundausbildung

 

 

 

Das Berliner Ausbildungsplatzprogramm (BAPP) eröffnet auch Auszubildenden den Weg in die duale Berufsausbildung, die mit nicht ganz so „tollen“ Leistungen aus der Schule kommen bzw. den Anforderungen der Unternehmen auf dem ersten Blick nicht entsprechen, aber dennoch engagiert und willensstark einen beruflichen Abschluss erwerben möchten. Am 19. Juli 2013 besuchten die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Frau Kolat, und der regierende Bürgermeister von Berlin, Herr Wowereit, das Unternehmen Hornbach Baumarkt AG in der Filiale Neukölln. Als betrieblicher Kooperationspartner der Bildungsmarkt Vulkan gGmbH in Verbundausbildung im Segment Handel, bilden beide seit 2006 gemeinsam und erfolgreich über viele Jahre im Verbund aus. Die Hornbach Baumarkt AG wurde in diesem Jahr auch im Rahmen der Tage der Berufsausbildung am 05. und 06.Juni 2013 als „Berlins bestes Ausbildungsunternehmen“ in der Rubrik über 50 Mitarbeiter/innen ausgezeichnet.
Die Verbundauszubildenden Rick Hoeckberg, Anja Orlamünde, und Maik Bachmann der Bildungsmarkt Vulkan gGmbH und 2 Auszubildende der Hornbach Baumarkt AG gaben den Gästen an den Stationen Garten, Farben,
Sanitär und Holz einen kompetenten Überblick über den Inhalt und den Verlauf ihrer Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Zwei der Verbundauszubildenden bestanden vor wenigen Tagen ihre Abschlussprüfungen und wurden als Mitarbeiter/innen von Hornbach übernommen.
Beiden Politiker/innen wurde ein authentischen Eindruck darüber vermittelt, wie durch gute Verbundausbildungsansätze berufliche Perspektiven eröffnet werden können. Die Veranstaltung wurde durch den rbb Berlin Brandenburg und zahlreichen Vertreter/innen von der Presse begleitet.

 

 

 

Fotos © Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen

 

 

Sitemap | Suche | Impressum |