Aktuelle Informationen

Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein

Unter dem Motto Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein bietet das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde (NRAV) Berlin am 18. Oktober 2018 in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr interessierten Eltern gute Gelegenheiten, direkt vor Ort ausbildende Unternehmen kennenzulernen und sich über vielfältige Möglichkeiten der dualen Ausbildung zu informieren. Als verantwortungsvolle Begleiterinnen und Begleiter Ihrer Kinder spielen Eltern eine wesentliche Rolle im Prozess der beruflichen Orientierung: Sie beraten, motivieren und unterstützen Ihre Kinder und zeigen Wege und Möglichkeiten auf. Diese Rolle gestaltet sich insbesondere vor dem Hintergrund rasanter Entwicklungen des Arbeitsmarktes und des Ausbildungssystems zunehmend komplexer und schwieriger. Mit unserem Angebot möchten wir dazu beitragen, dass Eltern die Berufswahlentscheidung Ihrer Kinder praxis- und wirklichkeitsnäher unterstützen können. 12 Unternehmen öffnen für Sie am 18. Oktober 2018 ihre Türen, um über aktuelle Trends und Entwicklungen zu berichten und über berufliche Möglichkeiten und Perspektiven in der dualen Ausbildung in unterschiedlichen Branchen und Berufsfeldern zu informieren. Dieses Angebot ist für Sie kostenlos.

Folgende Unternehmen freuen sich am 18. Oktober 2018 auf Sie:

Tour 1  Pierburg GmbH  MERCURE Hotel Berlin City
Tour 2  Frisch & Faust Tiefbau GmbH  First Sensor AG
Tour 3  Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für  Höchstfrequenztechnik  Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG
Tour 4  Berliner Wasserbetriebe  Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH
Tour 5  Siemens AG  dm-drogeriemarkt GmbH + Co. KG
Tour 6  Plischka Logistik GmbH  Freie Universität Berlin

Der zeitliche Rahmen für die Touren ist von 15.00 – 19.00 Uhr. Je Unternehmensbesuch haben wir für Informationen und Gespräche ca. 1,5 Stunden geplant. Diese Ausbildungsberufe erleben Sie auf den Bustouren.

Hier können Sie sich anmelden.

Zur Beantwortung Ihrer Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Unsere Ansprechpartner*in sind für Sie Rainer Holland (Tel: 030/ 2250 15014 oder 030/ 44 383 313) und Ulrike Fey (Tel: 030/ 2250 15012 oder 030/ 443 83 312).

Alternativ können Sie Ihre Fragen auch per Mail über nrav@pwag.net. an uns richten.

Multiplikator*innen-Fortbildung beim RAV Lichtenberg: Termine stehen fest

Aufgrund der großen Nachfrage wird die  Multiplikator*innen-Fortbildung ” Junge Geflüchtete beraten, begleiten und in Praktikum und Ausbildung vermitteln “ in Lichtenberg erneut durchgeführt. Die Fortbildung findet statt am:

Modul 1: Freitag, 21. September 2018

Modul 2: Freitag, 28. September 2018

Modul 3: Freitag, 12. Oktober 2018

Ansprechpartner für weitere Informationen und Anmeldung: Herr Sebastian Pfeiffer, RAV Lichtenberg beim Bildungsmarkt Vulkan, Ruf-Nr. 030 549790-13, spfeiffer@bildungsmarkt.de

 

 

Bildungsmanufaktur

Die Bildungsmanufaktur bietet Jungen Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren, mit oder ohne Deutschkenntnisse, mit oder ohne schulische oder berufliche Vorbildung eine Perspektive. Es können Deutschkenntnisse erworben werden, neue Kontakte geknüpft und berufliche Qualifikationen herausgefunden werden.

Die Kurse starten am 10. September 2018. Der Einstieg ist jederzeit möglich und es kann so lange teilgenommen werden, bis die Deutschkenntnisse gut genug sind (ca. A2) und eine berufliche Orientierung sich entwickelt hat.

Die Teilnahme an der Bildungsmanufaktur ist kostenlos.

Wann finden die Kurse statt
Montag bis Donnerstag: 8.30 – 15 Uhr
Freitag: 8.30 – 13 Uhr
Wo finden die Kurse statt
S27 – Kunst und Bildung, Schlesische Str. 27 b, 10997 Berlin
(U1, Station Schlesisches Tor)
Jetzt anmelden!
Bei Interesse oder Fragen, Terminvereinbarung möglich unter:
Tel.: 030 617 767 30
Mail: anmeldung@s27.de
www.s27.de

Neukölln macht Schule 1968–2018

18. Mai–30. Dezember 2018
1968 wird mit der Walter-Gropius-Schule in Neukölln die erste integrierte Gesamtschule der Bundesrepublik eröffnet. Architektur und Pädagogik setzen Maßstäbe für eine substanzielle Demokratisierung von Schule. Die neue Ausstellung des Museums Neukölln zeigt anhand von ausgewählten Schulen, wie sich die schulische Praxis in den letzten fünfzig Jahren verändert hat und mit welchen Herausforderungen sie im heutigen Neukölln konfrontiert sind.

Weitere Informationen unter Neukölln macht Schule

Multiplikator*innenfortbildung beim RAV Spandau

Im Juni führte der RAV Spandau die mehrtägige, modulare Fortbildung Junge Geflüchtete beraten, begleiten und in Praktikum und Ausbildung vermitteln durch. An 3 Freitagen fanden sich 16 Teilnehmer*innen aus Spandau und darüber hinaus in der Gatower Zweigstelle von SOS-Kinderdorf Berlin ein. Ihr Ziel war es, ihr fachliches sowie methodisches Knowhow zu vertiefen, um den Berufswahlprozess junger Geflüchteter sinnvoll strukturiert und professionell begleiten zu können.


Die Teilnehmer*innen erhielten von Referentin Mara Höhl, seit vielen Jahren mit fundiertem Fachwissen in der Erwachsenenbildung tätig, zahlreiche Informationen und Tipps wie es gelingen kann, junge Geflüchtete zielgruppengerecht beruflich zu orientieren und zu beraten. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten lag ein weiterer Akzent der Veranstaltung auf der Vernetzung der Teilnehmer*innen untereinander, um das eigene Kontakt- und Unterstützernetzwerk zu erweitern.

Die Reaktionen der Teilnehmer*innen auf die Veranstaltung waren durchweg positiv. Neben der Erweiterung der fachlichen Kompetenzen und Netzwerke wurde mehrfach auch die gute Organisation durch den RAV Spandau gelobt, allem voran das gemeinsame Mittagessen, das an allen Veranstaltungstagen durch eine syrische Köchin zubereitet wurde. Die Fortbildung wurde vom Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde Berlin (NRAV) koordiniert und vom RAV Spandau organisiert.

Fachrunde: Wie gelingt der Übergang in Ausbildung und Beruf für junge Geflüchtete in Spandau?

Welche Unterstützungssysteme gibt es in der Spandauer Akteurslandschaft und wie können sie optimal zur Geltung gebracht werden? Welche Lücken bestehen in der Angebots- und Netzwerklandschaft für Geflüchtete U25? Wie können bedarfsgerechte Angebote aussehen und weiterentwickelt werden?

SAVE THE DATE_Fachrunde_RAV Spandau

Ganz herzlich laden wir Sie zu einer erweiterten Fachrunde des Regionalen Ausbildungsverbundes (RAV) Spandau am 10.09.2018 ein, die wir in Kooperation mit dem Koordinator der Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Bezirk Spandau durchführen. Neben den Mitgliedern des RAV Spandau nehmen  Vertreter*innen der zuständigen Fachämter sowie Multiplikator*innen und Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld der Integration von jungen Geflüchteten teil. Gemeinsam mit Ihnen werden wir die aktuelle Situation junger Geflüchteter am Übergang von der Schule in den Beruf in Spandau besprechen und handlungsorientiert diskutieren.

Teilnahmezusage bitte bis 31.07.2018. Die offizielle Einladung mit konkretisierter Tagesordnung erhalten Sie ab Mitte August. Anmeldungen und Rückfragen bitte an sirona.beyer@sos-kinderdorf.de, Tel. 030 3699698-0.

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales stellt ‚Betriebspanel Berlin 2017‘ vor

Senatorin Breitenbach: „Es muss endlich mehr ausgebildet werden, sonst wird das Fachkräfteproblem immer größer. 70 Prozent der Betriebe und der Nachwuchskräfte bleiben auch nach Abschluss der Ausbildung zusammen. Das zeigt, dass Ausbildung sich für beide Seiten lohnt. Gleiches gilt für die Beschäftigung von geflüchteten Menschen. Hierin steckt noch viel Potenzial. Bisher hatte nur ein kleiner Teil der Berliner Betriebe Kontakt zu Geflüchteten. Deren Bereitschaft, Geflüchteten eine Chance zu geben, war aber erfreulich groß. Darauf lässt sich aufbauen.“

Das Betriebspanel gewährt mit einem Schwerpunkt Digitalisierung und Arbeit 4.0 auch einen Blick in die Zukunft der Arbeitswelt.

betriebspanel_berlin_20170629-1

Rückfragen: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Telefon: (030) 9028-1135

Quelle: Landespressedienst vom 04.07.2018

Erfolgreicher 11. Reinickendorfer Ausbildungsdialog – Neue Generationen im Bewerbungsgespräch

                                         

Seit Mai 2015 finden regelmäßig die Reinickendorfer Ausbildungsdialoge (RAD) statt, die durch die teilnehmenden Unternehmen thematisch mitgestaltet und vom Regionalen Ausbildungsverbund Reinickendorf (RAV) organisiert werden. In diesem Rahmen fand am 14. Juni in den Räumen der Euro Akademie Berlin der 11. Reinickendorfer Ausbildungsdialog statt. Das Thema „Das Bewerbungsgespräch aus Sicht verschiedener Generationen“ stand an diesem Abend im Mittelpunkt. Rund 30 Unternehmer sowie Akteure am Übergang in die Ausbildung nahmen teil. Mit einem „klassischen“ Bewerbungsgespräch, welches von zwei Azubis der Euro-Schulen Berlin vorgeführt wurde, startete der Abend. Anschließend hörten die Teilnehmenden einen Vortrag zur Generation Z und ihre Auswirkungen von Ramona Mietzschke, die sich im Rahmen von Unternehmenscoachings mit dem Thema beschäftigt. Josephine Diallo vom Projekt „One Week Azubi“ erläuterte, warum und wie sich Jugendliche für einen Ausbildungsplatz entscheiden. Kilian Daske, Netzwerkkoordinator und Regionalleiter der Euro-Schulen Berlin Brandenburg, lud die Gäste anschließend ein, das zwanzigjährige Bestehen des RAV Reinickendorf bei Umtrunk und mit kleinem Buffet zu feiern. Er freute sich, mit vielen Netzwerkpartnern dieses besondere Jubiläum begehen zu können. Gratulationen und Wünsche für weitere 20 erfolgreiche Jahre rundeten den Abend ab.

Einen ausführlicheren Artikel finden Sie hier: http://www.eso.de/berlin/news/detailseite/article/11-reinickendorfer/

                                                        

17. bis 21. September Bundesweite Aktionswoche Fachkräftesicherung 2018

Unter dem Motto „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“ findet vom 17. September bis zum 21. September 2018 die bundesweite Aktionswoche Fachkräftesicherung 2018 statt, die das Innovationsbüro organisiert und begleitet.

Über ein Online-Formular können Sie einfach und bequem Ihre Veranstaltung für die Aktionswoche 2018 anmelden.

Mit der Aktionswoche machen das Bundesministerium für Arbeit und  Soziales BMAS und das Innovationsbüro das vielfältige Engagement Ihres Netzwerkes oder Ihres Projektes sichtbar, stellen Ihre Veranstaltung bestmöglich auf und bewerben sie bundesweit. Bei Bedarf erhalten sie Marketingmaterialien. Als Ansprechpartnerin zu Organisation und Öffentlichkeitsarbeit steht Ihnen Frau Jasmin Günther zur Verfügung:

Tel.: 030-20308 6202, E-Mail: guenther.jasmin@fachkraeftebuero.de