Aktuelle Informationen

Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein

Unter dem Motto Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein bietet das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde (NRAV) Berlin am 12. Oktober 2017 in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr interessierten Eltern erstmalig die Gelegenheit, spannende Unternehmen vor Ort kennenzulernen und sich zu den vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung zu informieren. Dieses Angebot ist für Sie kostenlos.

Als verantwortungsvolle Begleiterinnen und Begleiter Ihrer Kinder spielen Eltern eine wesentliche Rolle im Prozess der Berufsorientierung: Sie beraten, motivieren und unterstützen Ihre Kinder, zeigen Wege und Möglichkeiten auf. Diese Rolle gestaltet sich insbesondere vor dem Hintergrund rasanter Entwicklungen des Arbeitsmarktes und des Ausbildungssystems zunehmend komplex und schwierig. Hier möchten wir einen Beitrag leisten, um Eltern in Ihren Kompetenzen bei der Berufswahlentscheidung Ihrer Kinder unterstützen.

Die beteiligten Unternehmen öffnen an diesem Tag Ihre Türen um über aktuelle Trends und Entwicklungen sowie die beruflichen Perspektiven der dualen Ausbildung in unterschiedlichen Branchen und Berufsfeldern zu informieren und diese praktisch erlebbar zu machen.

Informationen zu den Bus-Touren am 12. Oktober 2017

  • 3 zeitgleich Touren, in die jeweils 2 Unternehmen eingebunden sind. Es freuen sich auf Sie:
  • Tour Mitte: LASERLINE Druckzentrum Berlin KG und Mercure Hotel Berlin City
  • Tour Süd: Ferdinand-Braun-Institut/Leibnitz-Institut und Humboldt-Universität zu Berlin (Lehrwerkstatt)
  • Tour Nord: Die Johanniter und Mercedes-Benz Berlin, Standort Spandau
  • Je Unternehmen erhalten Sie ca. 1,5 Stunden Gelegenheit sich zu Informieren und Fragen zu stellen.
Jetzt anmelden!

Diese Informationen haben wir auch als Eltern-Einladung zum Download für Sie bereit gestellt..

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail zur Teilnahme. Zu einem späteren Zeitpunkt informieren wir Sie per Mail über den genauen Treffpunkt und Ablauf der jeweiligen Tour.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an (Rainer Holland: 030/ 443 83313 oder Ulrike Fey 030/ 443 83 312) oder schicken Sie eine Mail an nrav@pwag.net.

Wir freuen uns auf Sie!

Multiplikator*innenschulung: Ausbildung für Geflüchtete – Ausgebucht!

  • Haben Sie mit jungen Geflüchteten zu tun?
  • Kennen Sie alle Ausbildungsmodelle der dualen Ausbildung – Anforderungen und Voraussetzungen?
  • Haben Sie eine Übersicht über die Vielfältigkeit der regionalen Ausbildungsangebote im Land Berlin?
  • Kennen Sie alle kompetenten Ansprechpartner*innen in Ihrem Bezirk und darüber hinaus?

Seit 1998 ist Berufsausbildung unsere Kompetenz. Dieses Wissen möchten wir in den Workshops an Sie weitergeben.

Termine: Da wir bereits ausgebucht sind, möchten wir Sie bitten, bei Interesse direkt Kontakt mit uns aufzunehmen.

Freitag, 25.08.2017

  • Modul 1: Einführung in den Berufswahl- und Beratungsprozess

Freitag, 08.09.2017

  • Modul 2: Berufliche Einstiegswege & Zugangsvoraussetzungen kennen und im Beratungsprozess nutzen

Freitag, 22.09.2017

  • Modul 3: Berufliche Interessen, Neigungen und Kompetenzen  zielgruppengerecht erfassen und für den beruflichen Entscheidungsprozess und die Bewerbung nutzen

Da sich die Inhalte der Module aufeinander beziehen, empfehlen wir die Teilnahme an allen drei Modulen

Aufgrund der hohen Nachfrage waren die Plätze sehr schnell ausgebucht. Die Multiplikator*innenschulung wird wiederholt. Bei Interesse an der Teilnahme bitte eine Mail direkt an fey@pwag.net. Wir werden Sie dann sowohl auf die Nachrückerliste setzen als auch zeitnah die neuen Termine zuschicken.

Kontakt:

Frau Fey
Netzwerk  Regionale Ausbildungsverbünde der Pfefferwerk AG
Christinenstr. 18/19, 10119 Berlin
Telefon:  030 443 83 312
E-Mail: fey@pwag.net

Gute Erfahrungen mit Teilzeitausbildung

In der 22. Kalenderwoche fand der 9. Reinickendorfer Ausbildungsdialog zum Thema “Ausbildung in Teilzeit” im Hotel ibis Berlin Airport Tegel statt. Geladen hatte der Regionale Ausbildungsverbund Reinickendorf (RAV), dessen Leitbetrieb die Euro-Schulen Berlin sind.

In das Thema führte Dr. Elke Raddatz (itw) ein, die sich seit vielen Jahren mit dieser wenig beachteten Möglichkeit der Ausbildung beschäftigt. Gute Erfahrungen mit Teilzeitausbildung macht die Berliner Sparkasse in Reinickendorf, die aktuell eine junge Frau in Teilzeit ausbildet.

Bei einem ausführlichen Austausch wurden die anwesenden Unternehmer ermutigt, selbst Angebote für Teilzeitausbildung zu schaffen. Gastgeberin Frau Dobschanski sorgte für den kulinarischen Rahmen und einen klimatisierten Raum für die über 20 Teilnehmenden.

Für Informationen rund um das Thema Teilzeitausbildung steht allen Interessierten Claudia Radtke (radtke.claudia@eso.de; Tel. 030/435 570-586) zur Verfügung.

Hier finden Sie die Präsentation des 9. Reinickendorfer Ausbildungsdialog als Download. http://www.eso.de/fileadmin/schuldateien/berlineuroschulen/RAV/RAD_9__II.pdf

 

 

 

Ankündigung – 9. Reinickendorfer Ausbildungsdialog

Am 30. Mai 2017 findet ab 18.30 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr) in den Räumen des Hotel Ibis Berlin Airport Tegel, Alt-Reinickendorf 4-5, 13407 Berlin der 9. Reinickendorfer Ausbildungsdialog statt.

Schwerpunkt der Veranstaltung: Ausbildung in Teilzeit – Pro und Contra

Anmeldungen sind bis zum 26. Mai 2017 möglich.
Das Einladungsschreiben sowie das Antwortfax finden Sie hier.

 

8. Reinickendorfer Ausbildungsdialog

Reinickendorfer Ausbildungsdialog informiert zur Azubiakquise

Das Finden geeigneter Bewerber*innen stand am 28. Februar 2017 beim 8. Reinickendorfer Ausbildungsdialog (RAD) in der Jugendberufsagentur im Mittelpunkt, der vom RAV Reinickendorf veranstaltet wurde.

Wolfgang Steinherr, Geschäftsführer des Jobcenter Berlin Reinickendorf, begrüßte die 35 Gäste und lobte das große Interesse der teilnehmenden Unternehmen am Thema, an die sich die Veranstaltung richtet. Auch weitere Akteure am Übergang in die Ausbildung nahmen wieder teil.
Den ersten Input gab Andrea Petermann (Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit). Sie erläuterte die Aufgaben, Ziele und Vorteile der Jugendberufsagentur Reinickendorf und wie Reinickendorfer Unternehmer von diesem Angebot partizipieren können.

Von der  Netzwerkkoordinatorin Claudia Radtke wurde Leitfaden Ausbildungsmarketing vorgestellt, der zahlreichen Tipps und Empfehlungen für Unternehmen zur Sicherung ihres zukünftigen Fachkräftebedarfs durch berufliche Erstausbildung bereithält.

Dr. Axel Ruske von der TACO GmbH präsentierte Azubi-Recruiting per Videofilm. Unternehmen können sich mit einem Videoportrait, einen Imagefilm oder mit einer Video-Visitenkarte auf die Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern machen.

In der anschließenden offenen Gesprächsrunde wurden bei leckerem Fingerfood einer Ausbildungsküche die Ergebnisse zusammengefasst und Themen für die kommenden Veranstaltungen gesammelt.

 

Woche der Ausbildung in Charlottenburg-Wilmersdorf

Bundesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften, die Länder und die Bundesagentur für Arbeit (BA) haben 2014 die Allianz für Aus- und Weiterbildung gegründet. Die Allianzpartner haben sich zum Ziel gesetzt, jedem ausbildungsinteressierten Menschen einen „Pfad” aufzuzeigen, der ihn frühestmöglich zu einem Berufsabschluss führen kann. In diesem Zusammenhang wurden konkrete Aktivitäten zur Vermittlung und Nachvermittlung vereinbart.

Ein wesentlicher Teil der Aktivitäten ist die Woche der Ausbildung (WdA), die im Jahr 2017 vom 27. bis 31. März stattfindet.

Es werden in dieser Zeit regionale Aktivitäten der Jugendberufsagentur und des Arbeitgeber-Service für Ausbildungssuchende stattfinden. In Charlottenburg-Wilmersdorf sind folgende Veranstaltungen im BIZ in der Königin-Elisabeth-Str. 49, 14059 Berlin, geplant:

Am Montag, 27.03.2017 (17 bis 19 Uhr), wird eine Gruppeninformationsveranstaltung zum Thema „Ausbildung im Handwerk“  stattfinden. Arbeitgeber bzw. –Vertreter stellen gewerbliche Berufe vor und stehen für individuelle Gespräche im Anschluss zur Verfügung.

Es folgen am 29.03. und 30.03.2017 Speed-Datings mit Betrieben aus den Branchen Handel und Hotel-/ Gaststättenwesen sowie Rechtsanwälten für ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber.

Es handelt sich um nicht-öffentliche Veranstaltungen für Jugendliche, die in der Berufsberatung und/oder im Jobcenter angemeldet sind.

Weitere Informationen erhalten Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Arbeitgeber-Service Charlottenburg-Wilmersdorf: 030/5555 70 1144, Berlin-Nord.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Jobbörse für Geflüchtete und Migranten am 25. Januar 2017

An der Veranstaltung im ESTREL Berlin beteiligte sich sowohl die Pfefferwerk AG als auch das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde Berlin mit einem Informations- und Präsentationsstand. Zahlreiche Angebote für betriebliche Praktika und dualer Ausbildung konnten den interessierten Besuchern präsentiert werden. So beispielsweise für das Bäckereihandwerk, die Hotel- und Gaststättenbranche, im Transport- und Logistikbereich oder IT-Bereich. Als Gast am Stand bereicherte die Plischka Logistik GmbH mit Ihrem Angebotsportfoilio die Beratungskompetenz und Vielfalt. Dank des überaus großen Engagements der Berater*innen und Experten aus unserem Netzwerkkontext konnten zahlreiche Impulse für berufliche Perspektiven auf den Weg bebracht werden.
In den über 40 Gesprächen erhielten die Nachfragenden zahlreiche Informationen und Angebote rund um die Themen Praktikum und Ausbildung. Wo selbst nicht geholfen werden konnte oder weiterführende Informationen notwendig waren, wurden fachlich-inhaltliche Empfehlungen zu anderen Ausstellern vermittelt, um gleich vor Lösungsansätze zu sichern.
Wir haben eine aus unserer Sicht sehr gut organisierte Veranstaltung erleben dürfen, in der großes Interessse und Neugier bei den Besuchern der Börse wahrgenommen wurde.

 

Workshop Schülerpraktika und Betriebsbegegnungen

Schülerpraktika und Betriebsbegegnungen – Möglichkeiten, eine Flamme zu entzünden
Branchenoffener Workshop für kleine und mittlere Unternehmen

Am 14. November 2016 wurde vom NRAV-Berlin ein weiterer Workshop für Unternehmen zum Thema Schülerpraktika und Betriebsbegegnungen durchgeführt. Gastgeber war das Holiday Inn Berlin City East. Ein interessanter und von Unternehmen gut nachgefragter Workshop in einer Zeit, in der es immer schwieriger wird, geeignete Bewerber *innen für eine duale Berufsausbildung zu gewinnen.

Vertreter*innen aus 18 Unternehmen der Branchen Hotel- und Gaststätten, Elektro-Handwerk, Bau-Handwerk, IT- Kommunikationstechnik und Datennetze, Pflege, Bildung und Beratung folgten der Einladung. Ferner nahmen Aktuere aus allgemeinbildenden Schulen, Berufsberater*innen aus den Standorten der Jugendberufsagenturen Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg und aus der Maler- und Lackiererinnung Berlin am Workshop teil.

Der Workshop wurde von der AG Schülerpraktikum des Netzwerks entwickelt und organisiert. In einem ersten Teil erhielten die Teilnehmenden einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten von Schülerpraktika und Betriebsbegegnungen. Eigene Erfahrungen von teilnehmenden Unternehmensvertreter*innen ergänzten einzelne Schwerpunkte des Workshops zielführend.
In einem zweiten Teil wurden in Kleingruppen unter dem Blickwinkel Erwartungen und Realität die bisher gesammelten Erfahrungen ausgetauscht und kontrovers diskutiert. In einem dritten Teil wurde die aus der AG des Netzwerkes entwickelte Infokarte vorgestellt und ausgereicht, die in übersichtlicher und kompakter Form über Schülerpraktika und Betriebsbegegnungen informiert.

Alles in allem wurde die Veranstaltung hinsichtlich des Informationsgewinnes, der praktischen Nutzens und einer möglichen Weiterempfehlung von den Teilnehmenden überaus positiv bewertet.

03aq8893a03aq8903a

 

 

 

 

Download der infokarte_2016